Neues Quartier in Wr. Neustadt mit 600 Wohnungen

So soll das neue Quartier aussehen.
So soll das neue Quartier aussehen.Hallmann/Süba
Ein neues Stadtviertel mit 600 Wohnungen ist in Wr. Neustadt geplant. In das Projekt direkt am Stadtpark werden 200 Millionen Euro investiert.

In Wiener Neustadt soll nach dreijährigem Bau ein neues Quartier entstehen, das direkt an den Stadtpark angrenzt. Das Vorhaben der Hallmann Holding und ihrer Tochter SÜBA AG soll auf dem 23.000 Quadratmeter großen Gelände an der Lederergasse 31 mit einer Nettonutzfläche von 55.000 Quadratmetern Raum für 600 Wohneinheiten bieten, hieß es am Montag in einer Aussendung.

Projektvolumen: 200 Millionen Euro

"Wir lassen die ursprüngliche soziale Bedeutung des Areals wiederaufleben und geben den Wiener Neustädtern einen Teil ihrer Stadt zurück", teilte Klemens Hallmann, Eigentümer der Hallmann Holding, mit. Das Projektvolumen umfasse etwa 200 Mio. Euro. Neben den Wohnungen seien auf dem Gelände auch öffentliche Einrichtungen wie ein Bildungscampus, ein Konzertsaal, ein Ärztezentrum sowie Flächen für Gastronomie, Büros und Fitness vorgesehen. Diese sollen "44 Prozent der Gebäudefläche" einnehmen.

"Innovative Stadtentwicklung"

"Bei einem Projekt dieser Dimension ist es unabdingbar, auf die vorhandenen Strukturen einzugehen und auch das große Ganze - also das bestehende Ortsbild - im Blick zu haben", betonte Architekt Marius Moser. Für Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger (ÖVP) zeigt das Projekt, "wie innovative Stadtentwicklung in Zukunft ablaufen wird", denn durch die Verdichtung bereits versiegelter Flächen könne man Grünräume im urbanen Raum erhalten.

Klaus Schneeberger (M.) bei der Projektvorstellung
Klaus Schneeberger (M.) bei der ProjektvorstellungHallmann/Süba
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
Wiener Neustadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen