Busfahrer schmeißt alle raus - und wird gefeiert!

Zehntausende jubeln im Netz über einen Öffi-Lenker, der sich für einen Rollstuhlfahrer ins Zeug legte.
Für den Rollstuhlfahrer François Le Berre ist die Fortbewegung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer einfach. Öfters ist er auf die Hilfe anderer Fahrgäste angewiesen. Dass diese sich nicht immer kooperativ zeigen, bekommt er zu spüren, als er mit seinem Bruder, in einem Vorort von Paris in einen Bus einsteigen will.

Obwohl die Zugangsrampe schon ausgeklappt war, machte niemand der Fahrgäste Platz oder Anstalten, dem Rollstuhlfahrer zu helfen – er wartete vergeblich. Bis dem Busfahrer der Kragen platzte: Er bewies Herz und Verstand und schmiss kurzfristig alle Fahrgäste mit den Worten "Endstation! Alle aussteigen!" aus dem Bus. Le Berre und sein Bruder durften einsteigen, die restlichen Fahrgäste mussten auf den nächsten Bus warten.

Nachdem François Le Berre seine Geschichte später über den Twitter Account Accessible POUR TOUSteilte, ging sie viral und machte den Busfahrer, dessen Namen nicht bekannt ist, zu einem Helden.

(nona)

CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. nona TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankreichNewsTimeoutÖffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren