"Bin kein weiblicher Gabalier, sondern die Naschenweng"

"LederHosenRockerin" Melissa Naschenweng freut sich "narrisch" über ihren Amadeus-Hattrick.
"LederHosenRockerin" Melissa Naschenweng freut sich "narrisch" über ihren Amadeus-Hattrick.Melissa Naschenweng
Im "Heute"-Interview verrät Melissa, warum der diesjährige Amadeus Music Award etwas Besonderes für sie ist und was Andreas Gabalier damit zu tun hat.

Es kam nicht von ungefähr, dass die 31-Jährige in Begleitung ihres Managers Norbert Lambauer und ihres Plattenchefs Peter Schilling (Sony Music) am Montag bei Radio Kärnten auftauchte. Denn in der Sendung von ORF-Moderator Marco Ventre erhielt Melissa Naschenweng ihren insgesamt vierten Amadeus Music Award überreicht: "Ich freue mich narrisch und ich glaube, dass ich mich über den noch ein bissl mehr freue, weil es schwierige Zeiten waren".

"Hatte Angst vor den Schlagzeilen, wenn ich nicht gewonnen hätte"

"In letzter Zeit war‘s in der Musikbranche nicht leicht. Es war nicht einfach, ohne Konzerte den Draht zu den Fans zu erhalten. Aber ich denk mir, in guten wie in schlechten Zeiten muss man fürs Publikum da sein und ich mach das gerne. Dass man sich für die Menschlichkeit einsetzt, wird mit einem Amadeus belohnt ... ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich sagen soll", freut sich Melissa im Interview mit "Heute" über ihren AAMA-Hattrick.

Denn nach 2020 und (doppelt) 2021 sichert sie sich auch in diesem Jahr den Sieg in der Kategorie "Schlager/Volksmusik": "Ich hab schon gemerkt, dass alle damit rechnen, dass ich gewinne. Ich hatte auch ein wenig Angst vor den Schlagzeilen, wenn ich's nicht geschafft hätte", gibt die 31-Jährige offen zu. Dabei ließ sie Kapazunder wie Nik P., DJ Ötzi, Semino Rossi oder Andreas Gabalier chancenlos hinter sich.

"Bin kein weiblicher Gabalier, sondern die Naschenweng"

"Echt arg, ich kann's mir grad selbst nicht erklären. Denn das, was Andreas auf die Füße gestellt hat, ich weiß nicht, ob das jemals noch wer in Österreich nachholen kann. Das ist für mich eine andere Liga. Irgendwann wärs cool, wenn‘s nicht mehr heißt, das ist das weibliche Pendant zum Andreas Gabalier, sondern das ist die Naschenweng."

"Ich bin zwar ab und zu patschert, aber immer ehrlich“ - Melissa Naschenweng

Das größte Dankeschön geht natürlich an ihre Familie und die zahlreichen Fans: "DANKE, dass ihr mich so nehmt und akzeptiert, wie ich bin, mit Ecken und Kanten und dass ihr mit mir die Bodenständigkeit feiert! Und eins möchte ich euch sagen: Ich bin und werde immer eine von euch bleiben!"

Viehdorf statt Volkstheater

Bester Beweis: Trotz Amadeus steht Melissa am kommenden Freitag nicht auf der elitären Bühne des Wiener Volkstheaters, sondern auf jener der Freiwilligen Feuerwehr in Viehdorf (NÖ): "Der Amadeus ist was Schönes, aber ich werde kein ganzes Zelt alleine lassen, nur weil ich den Preis hole. Gefeiert wird aber natürlich trotzdem – jedes Konzert ein bissl mehr!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SchlagerKärntenMelissa NaschenwengAndreas GabalierORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen