Niederlande kurz vor hartem Lockdown

Eine leere Shoppingstraße am 14.12. in Eindhoven, Holland.
Eine leere Shoppingstraße am 14.12. in Eindhoven, Holland.ROB ENGELAAR / AFP / picturedesk.com
Am Montagabend wird die Bevölkerung der Niederlande über etwaige Verschärfungen der Corona-Maßnahmen unterrichtet. 

Nachdem Deutschland kürzlich einen strengen Lockdown verkündet hatte, steuern nun auch die Niederlande auf einen harten Lockdown zu. Angesichts der dramatisch steigenden Neuinfektionen ist die Regierung in Den Haag am Montag zu einer Krisensitzung zusammengekommen. Am Abend soll Ministerpräsident Mark Rutte sich dann in einer TV-Ansprache an die Bevölkerung wenden.

Erwartet wird unter anderem eine Schließung aller Geschäfte, die keine Waren für den täglichen Bedarf verkaufen. Bislang mussten die Geschäfte im Land noch nie schließen. Die holländischen Behörden haben nun allerdings die Befürchtung, dass viele Deutsche nach dem Lockdown im eigenen Land über die Grenze fahren werden, um dort ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen. 

"Die Lage ist sehr ernst"

Bei einer Einwohnerzahl von 17,5 Millionen wurden dortzulande zuletzt rund 10.000 Neuinfektionen in 24 Stunden gemeldet worden. Seit etwa Mitte Oktober gilt in den Niederlanden ein Teil-Lockdown: Privatkontakte sind eingeschränkt und Gaststätten geschlossen.

"Die Lage ist sehr ernst", sagte der holländische Gesundheitsminister Hugo de Jonge vor Beginn der Krisensitzung am Montag. Krankenhäuser könnten dem Druck kaum noch standhalten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
NiederlandeCoronavirusCoronatestHandelRegierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen