Nissan steigt mit 34 Prozent bei Mitsubishi ein

Der japanische Autobauer Nissan ist jetzt Teilhaber am Konkurrenten Mitsubishi mit 34 Prozent der Aktien im Wert von rund 2.1 Milliarden Euro.

Nissan holt somit den Mitbewerber in die 1999 mit Renault gegründete Allianz ein. Die Partnerschaft der Unternehmen macht sie zu einem der drei größten Autohersteller der Welt.

Die Aktien von Mitsubishi waren in den vergangenen Monaten abgestürzt, weil man ähnlich wie Volkswagen die jahrelange Manipulation von Verbrauchswerten bei mindestens 620.000 Fahrzeugen zugegeben hatte.

Nissan, jetzt größter Einzelaktionär von Mitsubishi, schickt mehrere seiner eigenen Manager zum Konzern mit den drei Diamanten. Man erhofft sich auch Einsparungen und höhere Gewinne aufgrund von Synergieeffekten. Nissan besitzt bereits die Kultmarke Datsun sowie Infiniti, und zu der Allianz mit Renault gehört auch Lada-Hersteller AwtoWAS.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen