ÖFB-Teamchef Foda vor dem Aus? "Das macht keinen Sinn!"

Franco Foda
Franco Fodagepa pictures
Das ÖFB-Team hat klar das Minimal-Ziel Platz zwei in der WM-Quali verfehlt. Die Luft für Teamchef Foda wird dünn, er reagiert gereizt.

Mit dem 0:1 in Dänemark ist klar, dass Österreich nicht über die WM-Qualifikation nach Katar kommt. Es bleibt die Hoffnung auf die Hintertür der Nations League.

Teamchef Franco Foda geht felsenfest davon aus, dass er auch aufgrund der enttäuschenden Ergebnisse und vor allem Auftritte mindestens bis März 2022 im Amt bleibt.

"Ich bereite ganz normal den nächsten Lehrgang vor. Wir wollen sechs Punkte zum Abschluss und uns dann über das Play-off im März für die WM qualifizieren. Da haben wir dann auch wieder alle Mann an Bord. Ich habe einen laufenden Vertrag und werde diesen auch erfüllen", reagiert der Deutsche gereizt auf die Fragen nach seiner unmittelbaren Zukunft.

Wieder ist es Österreich nicht gelungen einen höher platzierten Gegner Paroli zu bieten: "Es macht keinen Sinn jetzt zu schauen, wo wir im internationalen Vergleich stehen. Wir wollten das Optimum herausholen, das ist uns nicht gelungen. Jetzt irgendwelche Wortmeldungen abzugeben, das macht keinen Sinn. Bei der EM waren wir mit allen dabei und man hat gesehen was alles möglich ist", beruft sich Foda auf den kurzfristigen Höhenflug bei der Europameisterschaft."

Seine Analyse des Dänemark-Spiels: "Wir hatten am Anfang von hinten raus Probleme, das Spiel zu gestalten. Ich habe David Alaba auch mitgeteilt, zu versuchen, mit einem langen Ball auf Ercan Kara die erste Pressinglinie zu überspielen. Gerade beim 0:1 waren wir eigentlich gut in der Vorwärtsbewegung, dann der Ballverlust. Defensiv war die Leistung okay. Aber vorne hat uns die Durchschlagskraft gefehlt."

Dass Dänemark klar überlegen war, das will Foda nicht gesehen haben: "Dänemark ist oft auch mit zehn Mann hinten drinnen gestanden, sie hatten auch nicht die ganz großen Chancen." Allerdings durfte man sich bei Goalie Daniel Bachmann bedanken, dass es keine höhere Pleite geworden ist.

 Hoffnung auf WM durch die Hintertür

"Defensiv waren wir über weite Strecken sehr kompakt, haben wenig zugelassen. Im Spiel nach vorne hatten wir schon die eine oder andere gute Umschaltmöglichkeit. Aber hatten zu einfache Ballverluste."

Das WM-Quali-Ziel wurde meilenweit verpasst: "Es ist enttäuschend. Wir hatten uns schon mehr vorgenommen. Wir wollten den ersten oder zweiten Platz erreichen. Das haben wir nicht geschafft. Aber ich bin überzeugt, dass wir über die Play-off-Spiele durch die Nations League gute Chancen haben, wenn wieder alle fit sind. Jetzt gilt es in den nächsten zwei Heimspiele sechs Punkte holen. Aber ich bin überzeugt, dass wir über die Play-off-Spiele durch die Nations League gute Chancen haben, wenn wieder alle fit sind. Jetzt gilt es in den nächsten zwei Heimspiele sechs Punkte holen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen