Öffnen die Hotels? Tourismus könnte im Mai zurückkehren

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will Österreich aufsperren.
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will Österreich aufsperren. Georges Schneider Xinhua / Eyevine / picturedesk.com ("Heute"-Montage)
Bis Ende der Woche sollen Sicherheitskonzepte für die Öffnung Österreichs im Mai vorliegen. Bald könnte der Tourismus zurückkehren.

Geht es nach den Landeshauptleuten, wird das verlängerte Christi-Himmelfahrts-Wochenende im Mai mit großen Öffnungsschritten einhergehen. Dieses beginnt in diesem Jahr am 13. Mai 2021. Ob es tatsächlich schon das Datum für das heiß ersehnte Hochfahren des Landes wird, ließ Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) im "Heute"-Gespräch noch offen. Fakt ist, so der Regierungschef: "Mein Ziel ist es, dass wir Mitte Mai Öffnungsschritte setzen können – in allen Bereichen."

Aus allen Branchen sollen Bereiche gleichzeitig wieder den Betrieb aufnehmen dürfen. Also von Sport, Kultur über Gastronomie bis hin zum Tourismus. Outdoor-Events (mit striktem Personenlimit, den Länderchefs schwebt 3.000 vor) werden es dann naturgemäß einfacher haben als jene in geschlossenen Räumen (angepeilte Grenze: 1.500 Besucher). In der Gastronomie dürften die Lokale outdoor und indoor starten dürfen, dafür muss die Nachtgastronomie noch mindestens einen Monat länger zu bleiben.

"Schritt in Richtung Normalität"

Der konkrete Öffnungsplan wird von der Öffnungskommission erarbeitet, Ende der Woche soll es dazu erste Details geben. Wie genau die Schritte bei der Hotellerie aussehen werden, ist noch nicht ganz fix. Aber: Der Kanzler gab sich überzeugt, dass es Mitte Mai Öffnungsschritte für alle Bereiche geben könne. "Wir alle brauchen einen Schritt in Richtung Normalität", betonte Kurz. Er geht davon aus, dass die beiden Bundesländer Wien und Niederösterreich Anfang Mai "auf dem gleichen Level" wie die anderen sieben Länder sein werden, wo die Schulen und der Handel bereits jetzt geöffnet sind.

Vor allem der "Grüne Pass" wird dabei eine wesentliche Rolle spielen. "Der 'Grüne Pass' wird dabei helfen, die Öffnungsschritte behutsam zu setzen. Im Juni und Juli werden wir die Sicherheitskonzepte dann immer weiter schrittweise nach unten fahren", so Kurz am Dienstag. Neben dem weiteren Tragen der FFP2-Masken setzt die Regierung dabei auch auf regelmäßige Tests. "Das Personal in der Gastronomie wird Testungen durchführen müssen, ebenso wie Personen, die auf ein Konzert gehen oder in Urlaub fahren wollen", so der Kanzler im Ö1-Morgenjournal.

Für Kanzler Kurz ("Die Freiheit ist zum Greifen nahe") ist diese Perspektive nun entscheidend: "Denn damit können wir viele Menschen endlich wieder in Beschäftigung bringen und vor allem bringt es für uns alle endlich wieder mehr Lebensqualität." Auch die Wirtschaftskammer will "sicheres Öffnen möglich machen". Mehr dazu hier >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖsterreichPolitikWirtschaftSebastian KurzÖVPCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen