Ökotest: Zahnpasta schützt nicht vor Karies

Im Ökotest fallen 200 Zahncremes durch.
Im Ökotest fallen 200 Zahncremes durch.istock
Kariesschutz, Aufhellung und Pflege sind die Versprechen der Hersteller: Beim bisher größten Ökotest mit 400 Zahncremes fällt fast die Hälfte durch. 


Das Verbrauchermagazin Ökotest hat 400 Zahncremes aus Drogerie, Discounter, Online-Shop und Apotheke auf Inhaltsstoffe und Kariesschutz getestet – mit einem enttäuschenden Ergebnis. Jede zweite Zahnpasta fällt durch.

Ob eine Zahnpasta Fluorid enthält, das vor Karies schützen kann, ist ein entscheidender Faktor für ihre Wirksamkeit. 51 der 65 Naturprodukte fielen durch, weil sie keines enthalten. Die 13 Cremes, die hingegen auf Fluorid setzen, wurden mit „Sehr Gut“ bewertet.

Aggressive Schäumungsmittel

Andere Substanzen sollten allerdings vermieden werden. Ein kritischer Inhaltsstoff, der zu Hautreizungen führen kann, ist das aggressive Natriumlaurylsulfat. Dieses ruft in Zahncremes den Effekt des Schäumens hervor. Ebenfalls für empfindliche Schleimhäute reizend und in einigen Produkten enthalten ist der Stoff Polyethylenglycol. Auch aufhellende Zahncremes seien großteils nicht empfehlenswert. Das Magazin rät dazu, nur Zahncremes mit Fluorid zu verwenden und vor dem Kauf auf kritische Inhaltsstoffe zu achten.

Testsieger und Verlierer

Von Ökotest als "Mangelhaft" bewertet wurden unter anderem drei Sorten der beliebten „Colgate“-Zahnpasta: Colgate Total Original Zahnpasta, Colgate Total plus gesunde Frische Zahnpasta, Colgate Total plus Interdentalreinigung Zahnpasta. Mit "Sehr Gut" schnitten unter anderem Alverde 5 in 1 Zahncreme Nanaminze, Elmex Kariesschutz und Parodontax Extra Frisch ab.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
TestPflegeBeautyGesundheitKonsumentenschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen