Österreich-Nachbar verschärft Corona-Regeln massiv

In Slowenien (hier ein Massentest in Ljubljana) wird die 3G-Regel auf fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens ausgeweitet
In Slowenien (hier ein Massentest in Ljubljana) wird die 3G-Regel auf fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens ausgeweitetZeljko Stevanic Xinhua / Eyevine / picturedesk.com
Nicht nur Österreich steht vor einer Ausweitung der Corona-Maßnahmen am kommenden Mittwoch. Auch in Slowenien wird verschärft.

Die Regierung in Ljubljana hat aufgrund steigender Corona-Zahlen entschieden, die 3G-Regel auf fast alle Bereiche auszuweiten. Man muss also künftig auch in Einkaufszentren oder Öffis vorweisen können, dass man geimpft, genesen oder getestet ist.

Fast nirgendwo Eintritt ohne 3G

Bisher galt diese Regel in der Gastronomie, bei Kulturveranstaltungen, körpernahen Dienstleistungen oder nicht dringliche Arztbesuche. Nun wurde am Samstag beschlossen, dass man die 3G-Regel ausweitet, etwa für den Eintritt in Bank- oder Postfilialen oder auch beim Bezahlen an der Tankstelle.

Nur wenige Ausnahmen

Nur ganz wenige Bereiche sind von der 3G-Regel ausgeschlossen. Als Ausnahmen gelten nur Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken, unter der Voraussetzung, dass sich diese nicht in Einkaufszentren befinden. Einzig in der Notaufnahme gilt diese Regel nicht. Schulkinder ab dem 12. Lebensjahr brauchen in Öffis keinen Nachweis, die unter 12-Jährigen sind von der 3G-Regel generell ausgenommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account nico Time| Akt:
WeltSlowenienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen