ÖSV-Adler eröffnet die Saison mit Stockerlplatz

Daniel Huber am Weg zu Rang drei
Daniel Huber am Weg zu Rang dreigepa
Das erste Weltcup-Einzel-Springen der Saison endete aus rot-weiß-roter Sicht mit zwiegespaltener Bilanz. Stefan Kraft stürzte ab, Daniel Huber hob ab.

Für Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer begann die Skisprung-Saison mit einer Enttäuschung. Das Duo verpasste beim von Wind geprägten Einzel-Bewerb in Wisla (Por) den zweiten Durchgang.

Wesentlich mehr Grund zur Freude hatte Daniel Huber. Der 27-Jährige belegte hinter Sieger Markus Eisenbichler (D) und Karl Geiger (D) Rang drei. 11,9 Punkte fehlten dem Halbzeit-Zweiten am Ende auf den ersten Weltcup-Triumph.

"Es wäre warhscheinlich sogar mehr möglich gewesen, aber ich war ein wenig nervös", meinte Huber. "Aber ich sollte nicht jammern. Wenn das keinen Schub gibt, was dann."

Mit Philipp Aschenwald (8.) und Michael Hayböck (10.) landeten zwei weitere ÖSV-Springer in den Top Ten.

Anze Lanisek (Slo), der Führende nach dem ersten Durchgang, fiel auf Rang sechs zurück.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖSVSkispringen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen