Offene Tuberkulose bei Asylwerber entdeckt

Infektionsalarm in Mallnitz (Bezirk Spittal an der Drau): Bei einem Asylwerber aus Nigeria wurde eine offene Tuberkulose festgestellt. Er wurde isoliert und nach Klagenfurt gebracht. Tuberkulose ist eine sehr ernste und tödliche Infektionskrankheit, die weltweit jährlich drei Millionen Menschenleben fordert.

Infektionsalarm in Mallnitz (Bezirk Spittal an der Drau): Bei einem Asylwerber aus Nigeria wurde eine offene Tuberkulose festgestellt. Er wurde isoliert und nach Klagenfurt gebracht. Tuberkulose ist eine sehr ernste und tödliche Infektionskrankheit, die weltweit jährlich drei Millionen Menschenleben fordert.

Bei der geben Menschen die Bakterien an andere Menschen weiter, wenn die Tuberkuloseherde in der Lunge einen direkten Anschluss an die Bronchien haben.

Die Behörden halten eine Ansteckungsgefahr im Fall des Asylwerbers eher für gering, da eine Ansteckung nur nach einem mehrstündigen gemeinsamen Aufenthalt in einem Raum möglich wäre.

Trotzdem werden nun alle Personen, die Kontakt mit dem Asylwerber hatten, untersucht, denn eine Ansteckung ist erst nach rund sechs Wochen feststellbar. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen