Öffentliche Verkehrsmittel in Graz jetzt "gratis"

Symbolbild: Straßenbahn in Graz
Symbolbild: Straßenbahn in GrazBild: picturedesk.com
So wie die Parkzonen werden auch die Passagiere in den Öffis in Graz ab sofort nicht mehr kontrolliert.
Aufgrund der Coronakrise sind die Grazer Öffis ab sofort quasi "gratis". Wie in den Kurzparkzonen der steirischen Hauptstadt wird seit dieser Woche auch in den Bussen und Straßenbahnen der Grazer Verkehrsbetriebe (GVB) nicht mehr kontrolliert.

Keine Fahrscheinkontrolle mehr

Gratis ist das Öffi fahren dadurch zwar formal nicht, aber der Krisenstab der Stadt unter Vorsitz von Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) entschied am Sonntagabend, dass nicht mehr kontrolliert werden soll.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ohnehin sind in den Grazer Öffis derzeit nur mehr 20 Prozent der üblichen Fahrgäste unterwegs. Mit der Entscheidung, keine Kontrolleure mehr loszuschicken, schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Einerseits müssen Fahrgäste die Ticketautomaten nicht mehr bedienen (reduziert Ansteckungsgefahr), andererseits können die Kontrolleure nachhause geschickt werden und müssen im Dienst nicht mehr unzähligen Menschen begegnen.

++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus und Österreich gibt's hier ++

++ Wie es um die Corona-Epidemie weltweit steht, liest du hier. ++

Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
GrazNewsSteiermarkCoronavirus