Genuss

Oktoberfest-Hendln heuer Luxus – sie kommen aus Österre

Wegen der Umstellung auf Bio-Fleisch gibt es heuer auf der Wiesn in München einen heftigen Preisanstieg: 20,50 Euro soll ein halbes Grillhendl kosten.

Carolin Rothmüller
Für etwas über 20 Euro gibt es allerdings nur ein halbes Grillhendl – die Beilagen sind nicht im Preis inkludiert. (Symbolbild)
Für etwas über 20 Euro gibt es allerdings nur ein halbes Grillhendl – die Beilagen sind nicht im Preis inkludiert. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Mehr Tierwohl steht 2023 am Plan von Wiesn-Wirtin Arabella Schörghuber, doch das geht nicht ohne deftigen Preisanstieg. Beim heurigen Oktoberfest wird deshalb ein halbes Hendl im Paulaner Zelt ganze 20,50 Euro kosten – ohne Beilage. Für die Betreiber ein "fairer Preis", wie es in einer Mitteilung heißt.

Sechs Euro mehr

Im Jahr zuvor wurden für ein halbes Grillhendl ganze sechs Euro weniger verlangt, wie den Oktoberfestgästen das schmecken wird, bleibt abzuwarten. "Das ist ein Versuch, wenn unsere Gäste ihn nicht akzeptieren, müssen wir im nächsten Jahr eventuell umdenken", sagte Schörghuber gegenüber der "Abendzeitung München".

Bio-Hendl aus Österreich

Laut "AZ München" bleibt es bei den anderen Speisen bei der gewohnten Qualität, das Fleisch für Schweinshaxn, Krustenbraten und Co wird jedoch im Gegensatz zu den Bio-Hühnern aus der Gegend bezogen. Die Bio-Hendln habe man in Bayern scheinbar nicht gefunden: "Aber gleich über der Grenze – drüben in Österreich", erklärte die Wirtin. Hierzulande habe sie demnach einen Betrieb entdeckt, der ausreichende Mengen an bio-zertifizierten Hühnern zur Verfügung stellen kann.

Auch bei den Bierpreisen müssen die Besucher der Wiesn eine Steigerung hinnehmen: 2022 kostete ein Maß im Paulaner Festzelt noch 13,50 Euro, heuer ist dafür schon ein Betrag von 14,50 Euro fällig.

1/56
Gehe zur Galerie
    <strong>18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr.</strong> Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er <a data-li-document-ref="120031584" href="https://www.heute.at/s/sexsuechtiger-aus-wien-hatte-seit-2018-keinen-sex-mehr-120031584">im persönlichen Gespräch mit <em>"Heute"</em> &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031512" href="https://www.heute.at/s/albtraum-trip-2-von-7-pools-befuellt-familie-klagt-120031512"></a>
    18.04.2024: Sexsüchtiger aus Wien hatte seit 2018 keinen Sex mehr. Lukas M. ist seit vielen Jahren sexsüchtig. Wie das seine Ehe und auch sein Leben beeinflusst hat, erzählt er im persönlichen Gespräch mit "Heute" >>>
    Pixabay/Heute