Olivia Jordan ist Miss USA 2015

Trotz des Skandals um eine Rede von Donald Trump fand am Sonntag die von ihm mitorganisierte Wahl zur Miss USA 2015 statt. Im vergangenem Jahr gewann eine Nachfahrin mexikanischer Einwanderer und nun bekam das Klischee einer blonden Barbie das Krönchen.

Trotz des Skandals um eine fand am Sonntag die von ihm mitorganisierte Wahl zur Miss USA 2015 statt. Im vergangenem Jahr gewann eine Nachfahrin mexikanischer Einwanderer und nun bekam das Klischee einer blonden Barbie das Krönchen.

Olivia Jordan kommt aus Oklahoma und wurde nun zur Miss USA gewählt. Mit strahlendem Lächeln, langer blonder Mähne und Rüschen-Ballkleid in Pink nahm sie die begehrte Krone entgegen. Dabei stand die Wahl eigentlich unter keinem guten Stern.

Mehrere Fernsehsender boykottierten die Ausstrahlen, nachdem sich Trump in einer Rede rassistisch äußerte. Doch Jordan nutzte seine Aussage um am Sonntag in Baton Rouge im Bundesstaat Louisiana zu gewinne. "Wir müssen wirklich daran arbeiten, eine annehmende Gesellschaft zu werden, in der jeder Einzelne, egal welcher Rasse und welchen Geschlechts, dieselben Rechte, Privilegien und Chancen hat", war ihr Aufruf zur Toleranz.

Ein gelungener Abend

Neben der Gewinnerin stolzierten wie gewohnt alle Bewerberinnen, darunter Models und auch Juristinnen, in Bikinis und Abendkleidern über den Laufsteg. Es wurden Fragen der Juroren beantwortet und schlussendlich gekrönt.

Nachdem "NBC" und der spanischsprachige Sender "Univision" die Ausstrahlung ablehnte ergriff der Kabelkanal "Reelz" die Chance. Trump selbst war nicht vor Ort, weil er laut eigenen Aussagen zu beschäftigt mit seiner Wahlkampftour durch Arizona sei.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen