Alle Zahlen: OÖ ist Corona-Hotspot in Österreich

Erschreckende Entwicklung! In Oberösterreich gab es Montagfrüh mehr erkrankte Menschen als in Tirol. Das zeigen die neuen Zahlen des Sozialministeriums.
Oberösterreich ist damit der Corona-Hotspot Österreichs, was die Infizierten betrifft. Während es relativ lange dauerte, bis überhaupt die ersten an Covid19 erkrankten Patienten in OÖ registriert wurden, setzte sich in der Nacht auf Montag der dramatische Trend der vergangenen Tage fort.

Oberösterreich "überholte" den bisherigen Hotspot Tirol. In OÖ gab es Montagfrüh 696 offiziell bekannte Corona-Fälle, in Tirol waren es 676.

Besonders betroffen sind weiterhin die Bezirke Perg (100 Fälle) und Urfahr-Umgebung (ebenfalls 100 Fälle). In den beiden Bezirken wurden gestern Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Verstärkte Polizeikontrollen, Lautsprecherdurchsagen und mehr Schutzmasken für Ärzte und das Pflegepersonal wurden beschlossen.

Das sind die Gründe



Es gibt durchaus Gründe, warum in Oberösterreich die Fälle derart ansteigen (wie berichteten). Zum einen waren die Semesterferien in OÖ erst Ende Februar, viele steckten sich im Skiurlaub (etwa in Tirol) an. Zum anderen gibt es im Bezirk Perg viele Erkrankte, weil sich doch fast ein ganzer Chor bei einem gemeinsamen Ausflug Anfang März angesteckt hat. Und natürlich gibt es auch immer mehr Tests.

3.611 Fälle in Österreich



In der Stadt Linz gibt es aktuell 93 erkrankte Personen, das sind um fünf mehr als am Sonntag (17 Uhr).



Hier die aktuellen Zahlen: 3.611 Fälle, nach Bundesländern: Oberösterreich (696), Tirol (676), Niederösterreich (512), Wien (451), Steiermark (447), Salzburg (358), Vorarlberg (294), Kärnten (113), Burgenland (64).

Auffallend ist aber auch, dass es in Oberösterreich zwar die meisten Corona-Fälle gibt, allerdings sind in Wien (451 Fälle) bereits sieben Menschen durch das Virus gestorben, in OÖ hingegen nur zwei.

Plötzlich wieder viel mehr Fälle in Tirol



Zu Mittag gab es dann in Tirol eine dramatische Entwicklung. Um 12 Uhr hatte man dort nämlich plötzlich wieder um 52 Fälle mehr als in Oberösterreich. Tirol zählte 750 Infizierte (um 74 mehr als um 8 Uhr), während in Oberösterreich nur zwei neue Fälle (somit 698) dazu kamen.

Die aktuelle Corona-Karte für Österreich:







ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichKrankheitGesundheitCoronavirus