Opfer von Doppelmord sind Verwandte von Schlagerstar

Frauenmord in Salzburg
Frauenmord in SalzburgBARBARA GINDL / APA / picturedesk.com
Zu dem Doppelmord in Salzburg gibt es neue Details. Die beiden Frauen sollen enge Angehörige eines deutschen Schlagerstars sein.

Am Mittwoch gegen 23 Uhr ereignete sich ein Doppelmordbei Salzburg. Es ist bereits der zehnte und elfte Femizid in diesem Jahr. Helga B., 50 Jahre alt, war "Heute"-Infos zufolge Angestellte in einem Büro. Den Großteil ihres Lebens verbrachte sie zurückgezogen, doch vor einigen Jahren lernte sie den heute 51-jährigen Tatverdächtigen kennen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Laut "APA" war er von Beruf Detektiv und besaß legal zwei Schusswaffen. Mit einer davon erschoss er vermutlich zuerst Helga, danach deren 76-jährige Mutter, die im Haus gegenüber wohnte. Ein Nachbar wurde Ohrenzeuge und alarmierte die Polizei. Wenige Stunden später stellte er sich in St. Gilgen und soll die Tat zuvor noch einer Bekannten telefonisch gestanden haben.

Bereits am Morgen nach der Tat legte der Bruder eine Stalking-Anzeige vor, die Mitte Jänner gegen den späteren Tatverdächtigen erstellt wurde. Deren Echtheit wurde nun auch von der Polizei bestätigt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Schlagerstar

Ein brisantes Detail liefert nun die "Kronen Zeitung". Bei den beiden Opfern soll es sich offenbar um Tante und Cousine des deutschen Schlager-Stars Stefan Mross (45) handeln. "Krone"-Infos zufolge soll er auch bereits von den tragischen Nachrichten in Kenntnis gesetzt worden sein.

Mross machte bereits im Sommer vergangenen Jahres Schlagzeilen, als er die "DSDS"-Kanbdidatin Anna-Carina Woitschack live in der "Schlagerlovestory.2020" von Florian Silbereisen heiratete. 

Nav-Account leo Time| Akt:
MordSalzburgWals-SiezenheimStefan Mross

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen