Opfer von Massenschlägerei in Wien geht auf Polizei los

Das verletzte Opfer (35) attackierte die Einsatzkräfte.
Das verletzte Opfer (35) attackierte die Einsatzkräfte.Leserreporter
Am Wiener Keplerplatz kam es zu einer Schlägerei zwischen zehn Männern. Ein Opfer blieb zurück – und attackierte die Einsatzkräfte.

"Heute"-Leserreporter wurden am Mittwoch Zeugen einer brutalen Schlägerei zwischen mehreren Männern. Gegen 19.30 Uhr eskalierte ein Streit direkt am Keplerplatz – kurz danach flogen bereits die Fäuste. Besorgte Passanten alarmierten daraufhin die Wiener Polizei, die binnen wenigen Minuten vor Ort eintraf. Als die Verdächtigen die Streifenwägen, inklusive WEGA, sahen, flüchteten sie schlagartig in verschiedene Richtungen.

Marokkaner bei Schlägerei verletzt

Ein Verletzter blieb jedoch zurück, wurde von den Beamten angehalten und musste von der Berufsrettung versorgt werden. Doch plötzlich kippte die Stimmung während der Behandlung: Der Mann wurde schlagartig aggressiv und fing an wild um sich zu schlagen. Mehrere Versuche der Beamten das Opfer zu beruhigen scheiterten.

Opfer war illegal in Österreich

"Der 35-jähriger Marokkaner zeigte keinerlei Kooperationsbereitschaft gegenüber den Einsatzkräften. Die Polizisten mussten ihm daher Hand- und Fußfesseln anlegen", bestätigte Polizeisprecher Markus Dittrich gegenüber "Heute". Wie sich im Zuge der Amtshandlung herausstellte, hielt sich der 35-Jährige nicht rechtmäßig im österreichischen Bundesgebiet auf und wurde schließlich von der Polizei festgenommen.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienFavoritenPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen