Opfer zeigt entstelltes Gesicht 20 Jahre nach Tiger-...

Hasmot Ali aus dem Süden von Bangladesh überlebte eine grausame Tiger-Attacke. Sein Gesicht wurde dermaßen entstellt, dass er sich 20 Jahre lang nicht traute, es in der Öffentlichkeit zu zeigen. Nun nahm er sein Kopftuch ab.

See what a man’s face has become since after tiger attack
— Don Escada (@donescada9ja)

Seit 20 Jahren bedeckt ein Stück Stoff die Hälfte von Hashmot Alis Gesicht. Medien gegenüber zeigte er nun, wie er nach einer bösen Tigerattacke aussieht.

Das Tier fiel ihn im Wald von hinten an und riss mit seinen krallenbesetzten Pranken sein halbes Gesicht weg. Er schrie auf und weckte damit seine Kollegen auf, die ihm sofort zu Hilfe eilten. Mit Boot-Paddeln machten sie einen Riesenlärm, der den Tiger schließlich in die Flucht schlug.
6 Stunden bis zum Spital

Der Transport ins nächste Spital dauerte sechs Stunden. Die Ärzte sagten dem damals 20-Jährigen, für eine adäquate Behandlung sei es schon zu spät und legten ihm lediglich einen Verband an.

Das ist 20 Jahre her. Anfangs wurde er von seinen Mitmenschen gedemütigt und erniedrigt, Kinder fürchteten sich vor ihm. Deshalb fing er an, sein Gesicht zu bedecken.

Der dreifache Vater fürchtet, dass seine Tochter aufgrund seiner Entstellung keinen Ehemann finden wird. Er wünscht sich eine rekonstruktive Operation, ist sich aber bewusst, dass diese sehr teuer ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen