ORF bietet Millionen für Bundesliga-Livespiele

Der ORF kämpft um Live-Rechte am Bundesliga-Finale. Das Öffentlich-Rechtliche muss im Millionen-Poker aber noch zittern.

Am 2. Juni erfolgt der Neustart der Bundesliga. Nach der Corona-Pause werden die verbleibenden zehn Runden der Meisterschaft in Form von Geisterspielen absolviert. Weil die Fans nicht ins Stadion dürfen, ist eine Free-TV-Rückkehr des heimischen Kicks wahrscheinlich. In Deutschland werden Teile der Spiele von Pay-TV-Sender Sky freigeschalten.

In Österreich kämpft der ORF um eine zweite Chance im Rennen um die Bundesliga-Rechte. Der Sender bemüht sich um jeweils ein Live-Spiel pro Runde. Bis zum aktuell gültigen TV-Paket übertrug der ORF ein Sonntagsspiel im Free-TV. Ob es wieder dazu kommt, ist (auch) eine Frage des Geldes.

Wie der "Kurier" am Mittwoch berichtet, bietet der ORF fünf Millionen für je ein Spiel der verbleibenden zehn Runden.

Zwei Dinge bereiten Kopfzerbrechen: Sky sieht bei den deutschen Nachbarn die Zuschauerrekorde (sechs Millionen Zuschauer bei der Samstagskonferenz um 15:30 Uhr) purzeln und hat mit A1 eigentlich schon einen Free-TV-Partner, der pro Saison vier Livespiele zeigen darf. Der ORF, Sky und A1 sagen zu den laufenden Verhandlungen nichts.

Österreichische Fans dürfen sich also berechtigte Hoffnung auf mehr Free-TV-Spiele machen, müssen sich aber noch gedulden, wo und in welcher Form.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen