ORF kontert Proll: Kein Aus für die "Vorstadtweiber"

Schauspielerin Nina Proll plauderte im großen "Heute"-Interview aus, dass nach Staffel sechs endgültig Schluss mit den "Vorstadtweibern" ist. Beim ORF weiß man nichts vom Serien-Aus.
Die Nachricht überraschte am Montag nicht nur die Fans der "Vorstadtweiber": Schauspielerin Nina Proll plauderte im großen "Heute"-Interview aus, dass nach Staffel sechs endgültig Schluss ist.

Aus ORF-Kreisen wird der Abgesang jedoch heftig dementiert. Dort will man von einem Ende der preisgekrönten Hauptabendserie nichts wissen.

Staffel 5 soll 2020 anlaufen



CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Ich glaube, es wird an einer sechsten und letzten Staffel gebastelt. Es wird gerade noch überlegt, was man zum Finale machen könnte. Das wird uns dann präsentiert. Unterschrieben ist aber noch nichts", verriet Proll im Gespräch mit "Heute".





Nur 526.000 Zuschauer sahen das Finale der vierten Staffel. Die dritte Staffel verfolgten noch 793.000 Zuseher. 2015 waren 858.000 Zuschauer dabei, 2016 schauten durchschnittlich 782.000 zu.

Die ARD machte übrigens bereits nach drei Staffeln Schluss und wird die neuen Episoden nicht zeigen - Proll vermutete einen länderübergreifenden Humor-Neid als Grund ("Heute.at" berichtete).

Staffel fünf wurde bereits abgedreht und soll dieses Jahr ausgestrahlt werden.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsTVTV-SerienORFNina ProllJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren