Österreicher sind gegen gewichtige Flugpreise

Fliegen macht großen Spaß und ist immer ein kleines Abenteuer. Den Nervenkitzel, den wir beim Starten und Landen erleben, gibt uns nur das Flugzeug. Sobald wir am Flughafen ankommen, steigt die Nervosität und die Vorfreude auf einen tollen und erholsamen Urlaub wird immer größer. Doch für all jene, die mehr Gewicht mit sich herumschleppen, als nur das Reisegepäck, wird der Spaß am Fliegen möglicherweise bald zu einer teuren Angelegenheit!

Bei der amerikanischen Fluglinie "United Airlines", sowie bei der Mini-Airline "Samoa Airlines", werden seit Jänner nicht nur das Gepäck, sondern auch die Passagiere gewogen. Nach dem Gesamtgewicht und der Länge der Flugstrecke richtet sich dann der finale Preis des Flugtickets.

Laut einer "HeuteInForm"-Umfrage sind sich 57,14 Prozent der User einig, dass übergewichtige Menschen nicht mehr für ein Flugticket zahlen sollten. Dies sei diskriminierend und unverschämt. 

Doch stolze 42,86 Prozent stimmten für die Erhöhung der Ticketpreise bei dicken Passagieren. Da diese Fluggäste neben ihrem Gepäck noch ihr hohes Körpergewicht mitschleppen, ist der Platz enger und der Treibstoffverbrauch höher.

Firmenchef der "Samoa Airline" Chris Langton meint: "Je leichter der Passagier, desto niedriger der Preis!" und stößt damit auf positive Resonanz. Es sei nicht nur ein Kampf gegen die Fettleibigkeit, sondern auch gegen die steigenden Kerosinpreise.

Für alle Österreicher, die etwas mehr Hüftspeck mit sich herumschleppen, gibt es derweil noch Entwarnung, denn heimische Fluglinien haben noch keine Aktion für höhere Preise geplant.

Unser Last-Minute Urlaubs-Workout finden Sie auf der Seite 2...

Damit beim Check-In der Zeiger an der Waage nur beim Koffer kräftig ausschlägt, haben wir für Sie einzusammengestellt.

 

Liegestütze - Der Klassiker zaubert Ihnen im Nu einen Knackpo und stärkt Ihre Oberschenkelmuskulatur. Im Ausfallschritt hinstellen und die Beine fest am Boden verankern. Den Oberkörper gerade halten. Nun mit der Kraft aus den Oberschenkel in die Knie gehen. 
Einbeinige Kniebeuge - Diese Übung bringt Ihr Herzkreislauf-System auf Touren und stärkt Rumpf, Gesäß und Beine. Stehen Sie aufrecht und strecken Sie Ihre Arme auf Schulterhöhe zur Seite. Das linke Knie beugen und den Fuß heben Sie nach hinten an. Gleichzeitig gehen Sie in die Hocke und mit der linken Hand berühren Sie seitlich den rechten Fuß, den rechten Arm strecken Sie zur Seite.
Sit-Ups - Für den straffen Bauch und zur Stärkung Ihrer Bauchmuskel legen Sie sich auf eine Yoga Matte und kreuzen sie ihre Beine. Dies wirkt als zusätzliches Gewicht auf Ihren Bauch. Legen Sie ihre Hände hinter den Kopf und fixieren Sie einen Punkt an der Decke. Bewegen Sie nun mit Hilfe der Bauchmuskulatur Ihren Oberkörper zum imaginären Punkt. 
Spiderman - Diese Übung stärkt den gesamten Körper, besonders den Bauch. Nehmen Sie die Liegestützpositon ein und stützen Sie Ihre Hände dabei etwas mehr als Schulterbreit auf den Boden. Mit der Hüfte müssen Sie soweit wie möglich Richtung Boden kommen und den Ellbogen einknicken. Aus dieser Position das rechte Knie anwinkeln und seitlich zum rechten Ellbogen führen. Anschließend zurück zur Liegestützposition und in die Ausgangsposition hochdrücken. Nun die Übung mit dem linken Bein wiederholen.


Weitere Übungen finden Sie auf der nächsten Seite...


Strecksprung aus der weiten Kniebeuge - Für einen straffen Po und Oberschenkel ist diese Übung ideal. Stellen Sie Ihre Beine in einem weiten Stand, die Fußspitzen drehen Sie leicht nach außen und lassen Sie Ihre Arme zunächst seitlich am Körper hängen. Gehen Sie anschließend in die tiefe Hocke, bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Springen Sie nun so weit wie möglich hoch und grätschen Sie dabei Ihre Beine. Die Arme führen Sie über den Kopf nach oben und landen wieder in der tiefen Hocke.
Armstütze - Eine Übung, die Sie gleich am Morgen nach dem Aufstehen durchführen können. Setzten Sie sich dafür auf die Bettkante und stützen Sie ihre Arme dicht an Ihren Oberkörper. Rutschen Sie etwas nach vorne, damit Ihre Po in der Luft schwebt. Ihre Füße stellen Sie hüftbreit hin, damit Ihre Unter- und Oberschenkel einen rechten Winkel ergeben. Die Arme beugen, den Po langsam absenken und mit der Kraft der Armmuskulatur wieder hochdrücken, aber nicht ganz ausstrecken.


Im Urlaub lauern viele Kalorienfallen. Besonders beim Buffet sollten Sie genau darauf achten, welche Speisen und Getränke auf Ihrem Teller landen. Die richtigen Tipps und Tricks finden Sie .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen