Benedikt in "akuter Phase"  von schmerzhafter Krankheit

Der 93-jährige Ex-Papst Joseph Ratzinger ist gesundheitlich angeschlagen.
Der 93-jährige Ex-Papst Joseph Ratzinger ist gesundheitlich angeschlagen.Glomex
Zuletzt gaben Berichte über den Gesundheitszustand von Ex-Papst Benedikt XVI. Anlass zur Sorge. Nun klärt der Vatikan auf. 

Wie geht es dem emeretierten Papst Benedikt XVI. wirklich? Diese Frage beschäftigt viele Gläubige, vor allem deswegen, weil zuletzt Meldungen die Runde machten, wonach der 93-Jährige unter einer Gesichtsrose leide. Die Berichte nahm die Pressestelle des Vatikans zum Anlass, eine Stellungnahme über den Gesundheitszustand des Alt-Papstes zu veröffentlichen. 

Darin versucht der Kirchenstaat zu beruhigen. "Der Gesundheitszustand des emeritierten Papstes gibt keinen besonderen Anlass zur Sorge - abgesehen vom hohen Alter eines 93-Jährigen, der dabei ist, eine hoch akute Phase einer schmerzhaften, aber nicht ernsten Krankheit zu überwinden", heißt es in der Pressemitteilung, die sich auf den privaten Sekretär Joseph Ratzingers, Georg Gänswein, beruft. 

Ob es sich bei der Krankeheit, wie berichtet, um eine Gürtelrose handelt, verrät die Aussendung nicht. Die "Passauer Neue Presse" hatte berichtet, dass der frühere Heilige Vater nach einer Reise nach Regensburg an der Virusinfektion erkrankt sei. Dem Vernehmen nach ist der Papst in geistig gutem Zustand, lediglich sein Bewegungsapparat werde immer gebrechlicher. Im Juni war Ratzinger ans Sterbebett seines Bruders gereist. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
VatikanKircheGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen