Welt

Papst: "Sex ist eine wunderschöne Sache"

Die Kirche stehe bei dem Thema Sex "noch in einer sehr frühen Phase", verkündete Papst Franziskus im Gespräch mit zehn jungen Frauen und Männern.

Carolin Rothmüller
Die Dokumentation "AMEN: Gespräch mit dem Papst" ist seit dieser Woche auf Disney+ zu sehen.
Die Dokumentation "AMEN: Gespräch mit dem Papst" ist seit dieser Woche auf Disney+ zu sehen.
REUTERS

Für viele ist Sex die schönste Sache der Welt, doch überraschenderweise sieht Papst Franziskus das genauso. Ihm ist bewusst, dass sich die katholische Kirche in ihren grundsätzlichen Glaubensregeln beim Thema Sex nicht weiter entwickelt hat. Dabei ist Sex "eine der schönsten Sachen, die uns Gott geschenkt hat. Sich sexuell auszudrücken, ist Reichtum. Sex ist eine wunderschöne Sache", erklärte der Papst im Gespräch mit jungen Menschen im neuen Dokumentationsfilm "AMEN".

Einige Gesprächsteilnehmer sind nicht gläubig oder haben sich von der Kirche entfernt. Eine junge Frau erzählte zum Beispiel, dass sie früher Nonne gewesen sei, sich dabei aber jahrelang psychisch missbraucht gefühlt habe. Ein Mann berichtete, wie er als Kind von einem Mitglied der katholischen Einrichtung Opus Dei missbraucht worden und dieser später vom Vatikan als unschuldig eingestuft wurde.

Alle sind Willkommen

Mit den zehn jungen Frauen und Männern unterhält sich der Papst über Themen wie Abtreibung, Mobbing, Migranten, Rassismus und andere Probleme innerhalb der katholischen Glaubensgemeinschaft. Auf die Frage, ob in der Kirche auch Platz für Transgender, nicht binäre oder LGBT-Menschen sei, antwortete er: "Jeder Mensch ist ein Kind Gottes, jeder. Ich habe kein Recht, jemanden aus der Kirche zu werfen. Die Kirche darf niemandem seine Türen verschließen."

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat