Chanel feiert Comeback mit jugendlicher Leichtigkeit

Nach dem langen Corona-Jahr steckt Paris endlich wieder mitten in einer Haute Couture Woche wie anno dazumals - samt Live Shows und echten Gästen.

Nach Christian Dior wagte am zweiten Tag der Pariser Haute Couture Woche auch Chanelden Vorstoß und präsentierte mutig die neue Haute-Couture-Kollektion vor einer ganzen Schar an ausgewählten Gästen. So tummelten sich im Palais Galliera - wo derzeit auch eine bemerkenswerte Ausstellung über Coco Chanel zu sehen ist - unter anderem Hollywood-Star Suki Waterhouse, Schauspielerin Carole Bouquet und "Heute"-Herausgeberin Eva Dichand.

Zu sehen bekamen sie eine Modeschauspiel der besonderen Art. Eindeutig zu erkennen: Designerin Virginie Viard feiert mit der Haute-Couture-Kollektion für den Herbst und Winter 2021/22 das Leben. Die Kreationen in Schwarzweiß, mit buntem Tweed, verspielten Details und voluminösen, pinkfarbenen Röcken erinnern an eine jugendliche Leichtigkeit.

Chanels Befreiung

Tatsächlich könnte man meinen, die Entwürfe wären an die Anfänge von Coco Chanel angelehnt - als sie die Frauen von ihren engen Korsetts und den gesellschaftlichen Vorgaben befreien wollte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
ChanelModeFashion WeekParisTrends

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen