Paul Gascoigne wegen rassistischem Witz vor Gericht

Bild: AP

Der ehemalig englische Spitzenfußballer Paul Gascoigne musste sich am Montag wegen eines Witzes, den er auf Kosten eines schwarzen Security-Mitarbeiters gemacht hatte, vor Gericht verantworten. Der von seinen Eskapaden schwer gezeichnete 49-Jährige bekannte sich gleich zu Beginn schuldig.

Der Vorfall, der nun vor Gericht verhandelt wird, ereignete sich am 30. November 2015. Gascoigne stand im Rahmen seiner Show "A Evening With Gazza" auf einer Bühne in Wolverhampton. Von dort aus beleidigte er einen schwarzen Sicherheitsmitarbeiter.

Daraufhin gab es eine Beschwerde bei der West Midlands Police, die Ermittlungen einleiteten. Es ist nicht das erste Mal, dass der einstige Superstar vor Gericht steht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen