Wie konnte das geschehen?

Peinlicher Fehler bei Neubau von NÖ-Spital

Nicht nur St. Pölten lacht darüber: Beim letzten Feinschliff vor der Eröffnung der erweiterten Uniklinik widerfuhr Arbeitern ein Malheur.

Robert Cajic
Peinlicher Fehler bei Neubau von NÖ-Spital
Das "Haus D" kann sich sehen lassen, doch eine Sache fand ein Leser komisch.
Leserreporter

Acht Stockwerke, zehn Stationen, elf OP-Säle, 400 neue Betten, 1.000 Mitarbeiter: Nach knapp vier Jahren Bauzeit ist die Erweiterung des Universitätsklinikums in St. Pölten mit der Eröffnung von "Haus D" so gut wie abgeschlossen. Bei einem Leser sorgte ein kleines, aber feines Detail bei den Umstrukturierungen für Lacher.

Fehler schwieriger zu finden, als viele denken

"Heute"-Leser Max (Name von der Redaktion geändert) befand sich im Klinikum und sah perplex in Richtung einer neu angestrichenen Parkzone, die exklusiv für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr reserviert ist.

"Kleiner Rechtschreibfehler", merkte der Leser im Gespräch mit "Heute" an. Und tatsächlich: Beim Anstreichen des Wortes "Feuerwehr" verdrehten sich bei einem Arbeiter einige Buchstaben. Zu lesen war "Feurweher", Leserreporter Max nahm das Missgeschick mit Humor.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Auf Anfrage von "Heute" bestätigte die Landesgesundheitsagentur Niederösterreichs die Panne – diese wird natürlich ausgebessert. Außerdem enthüllte die Agentur neue Informationen über den Betriebsstart des "Hauses D".

Am Montag startet für 12 Tage (bis 24.05.) der Probebetrieb sowie die etappenweise Übersiedelung der medizinischen Bereiche. Ab dem 27. Mai sollen die ersten Patienten im "Haus D" behandelt werden. Bis dahin wird die Beschriftung am Parkplatz fix korrigiert sein.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

1/311
Gehe zur Galerie

    Auf den Punkt gebracht

    • Der Zubau des "Haus D" am Universitätsklinikum in St
    • Pölten steht kurz vor der Fertigstellung, jedoch wurde bei den letzten Feinschliffen ein Rechtschreibfehler entdeckt, als ein Arbeiter die Buchstaben beim Anstreichen des Wortes "Feuerwehr" verdrehte
    • Die Landesgesundheitsagentur Niederösterreichs bestätigte den Fehler und gab bekannt, dass der Betrieb des "Hauses D" ab dem 27 Mai starten soll
    rca
    Akt.
    An der Unterhaltung teilnehmen