Philippa Strache will, dass HC Polit-Comeback gibt

In einem Interview spricht sich Philippa Strache für ein rasches Comeback ihres Gatten Heinz-Christian aus. Er sei "zu jung, um nur zu Hause zu sitzen".

Philippa Strache gab dem Nachrichtenmagazin "News" ein Interview, in dem sie sich für die baldige Rückkehr ihres Mannes auf die politische Bühne ausspricht. Eine solche könnte ihm die Europäische Union verschaffen. Bei der Parlamentswahl erhielt Strache 44.750 Vorzugsstimmen und somit ein Mandat für das Europäische Parlament.

Ob Strache das Mandat annehmen wird, bleibt abzuwarten. In der FPÖ ist man skeptisch. So sprach sich Ex-Innenminister und Neo-Klubchef Herbert Kickl jüngst gegen diese Möglichkeit aus. Strache selbst verlautbarte in einem Facebook-Posting, dass er das Mandat annehmen wolle, löschte dieses Posting aber innerhalb einer halben Stunde.

Ein Screenshot des mittlerweile gelöschten Facebook-Beitrags

Philippa hofft auf Comeback

Philippa Strache sprach sich jetzt öffentlich für eine Rückkehr ihres Mannes in eine politische Funktion aus: "Ich würde ihm so sehr wünschen, dass sein politischer Weg noch nicht zu Ende ist", sagte sie "News".

Es werde herauskommen, dass sich Strache "nichts zu Schulden kommen ließ". "Deswegen sehe ich auch nichts, was dem (Annahme des EU-Mandats, Anm.) im Weg stehen würde."

Als Ehefrau würde sie Strache "absolut unterstützen". Sie lässt keinen Zweifel an ihrer Sicht der Dinge: "Ich persönlich finde, er sollte diesen Schritt wagen. [...] Er ist zur Politik berufen und zu 100 Prozent Politiker". Außerdem sei Heinz-Christian Strache "viel zu jung, um nur zu Hause zu sitzen."

Auf Twitter macht auch dieser Ausschnitt aus dem Interview (Printausgabe) die Runde. Darin vergleich Philippa ihren Mann mit einem "arglosen, jungen Welpen".

(mr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikFPÖHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen