Pietro über Xavier Naidoo: "Das muss man respektieren"

Pietro Lombardi und Xavier Naidoo
Pietro Lombardi und Xavier Naidoopicturedesk
Sänger Pietro Lombardi sprach erstmals über seinen Ex-"DSDS"-Kollegen Xavier Naidoo, der momentan mit irren Verschwörungstheorien für Aufregung sorgt.

Rassismusvorwürfe, irre Verschwörungstheorien, Antisemitismus: Die Schlagzeilen um Xavier Naidoo (48) häufen sich. Zuletzt behauptete er sogar, dass sich in Österreichs Tunnel Robo-Klone prügeln. Zuvor hatte er im März wegen eines Hetzvideos, der Hass auf Migranten schürt, seinen Jury-Sessel bei "Deutschland sucht den Superstar" räumen müssen.

"Ich möchte auch gar nichts Falsches sagen"

Jetzt äußert sich sein ehemaliger Show-Kollege Pietro Lombardi (27) erstmals zu den Vorfällen – wenn auch mit angezogener Handbremse: "Ich möchte auch gar nichts Falsches sagen", so der DSDS-Juror in der Webshow "Lasst uns reden, Mädels!".

"Das muss man so respektieren. Ich glaube, man kann in keinen Kopf so wirklich reinschauen", so Pietro weiter. Er habe sich damals sehr gefreut, als er gehört habe, dass er mit Naidoo in der DSDS-Jury sitzen werde, betont er. "Boah, krass! Das ist mein Kindheitsidol!", habe er sich gedacht. Mehr wolle der einstige Sieger der RTL-Castinghow um Dieter Bohlen (66) nicht zum Thema sagen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
Xavier NaidooVerschwörungstheoriePietro LombardiDSDS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen