PlayStation 5 Verkauf: Ließen Bots Seiten crashen?

PlayStation 5 im Test
PlayStation 5 im TestHeute
Schon beim Vorverkauf der PlayStation 5 konnte die Konsole kaum ergattert werden. Bots waren damals dafür verantwortlich. Wie auch am Verkaufstag.

Der heutige Donnerstag war bei vielen Gaming-Fans wohl mit roten Stift markiert, doch schon am Vormittag schien die Freude, eine PlayStation 5 zu ergattern, verschwunden zu sein. Genauso, wie es sich mit den Konsolen selbst verhielt, denn viele Interessierte kamen nicht mal so weit, um die Seiten offizieller Verkaufsstellen zu laden. So auch ein "Heute"-Leserreporter, der stundenlang aber dennoch vergeblich vor zwei PCs verbrachte.

"Hatte keine Möglichkeit zum Kauf"

"Ich bin gar nicht erst auf die Online-Seiten gekommen, auf denen die PlayStation 5 verkauft wurde", erklärte er ärgerlich. "Wie bei den Vorbestellungen, waren es anscheinend auch diesmal Bots, die das Sotiment innerhalb von Sekunden aufgekauft und die Seiten gecrasht haben." Aber der Leser schien nicht der einzige Pechvogel gewesen zu sein, wie mehrere User unter einem Posting der offiziellen PlayStation DACH-Facebook-Seite kommentierten.

"Die aktuelle Verkaufspolitik ist für alle treuen Kunden ein Schlag ins Gesicht - kundenfreundlich geht anders!", kommentiert ein User. "Und dann noch Werbung für die Konsole zu machen, als ob es noch ausreichend Konsolen für alle Interessierten gibt, grenzt schon an Verhöhnung. Da hätte ich von Sony mehr Professionalität erwartet..."

Bots kaufen Sortiment auf

Laut businessinsider.de sind Bots für den Zusammenbruch der Verkaufsseiten und die virtuell leeren Regale verantwortlich. "Zum einen lag dieses Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage an den Produktionsausfällen, die durch das Coronavirus entstanden. Zu anderen an den sogenannten Scalpern, also Schwarzmarkthändlern, die durch verschiedene Tricks so schnell wie möglich komplette Sortimente aufkaufen, um die Produkte später teurer an die Fans zu verkaufen", schreibt die Onlinezeitung schon zum Vorverkauf der PlayStation 5.

Aber was ist nun die Lösung? Die Konsole wird unter anderem auf der Onlineplattform willhaben verkauft, allerdings müssen Interessierte den doppelten Preis, oder manchmal sogar noch mehr, dafür hinblättern. Die bessere Wahl wäre wohl weiterhin zu warten, denn eine nächste Verkaufswelle wird von Sony bestimmt wieder kommen.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserDigitalSonyPlayStation 5

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen