Polizei fassungslos, wie schnell Fahranfänger rast

Die Polizei zog den Raser aus dem Verkehr.
Die Polizei zog den Raser aus dem Verkehr.Polizei/ Symbolbild
Ein Fahranfänger hatte es auf der A12 Inntalautobahn offenbar recht eilig und achtete überhaupt nicht auf den Tacho. Die Polizei beendete die Fahrt.

Beamte der Autobahnpolizei stellten im Baustellenbereich der A12 bei Wörgl fest, wie ein Auto, der aus Wörgl kommend auf die Autobahn fuhr, massiv beschleunigte. Die Beamten konnten mit ihren Dienstwagen auf das Fahrzeug aufschließen.

Dieses beschleunigte weiterhin massiv und die  Beamten stellte eine Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h im Baustellenbereich, bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, fest.

Führerschein sofort abgenommen

Nach der Baustelle beschleunigte der Lenker wiederum sein Fahrzeug und erreichte so eine Geschwindigkeit von 177 km/h laut digitalem Tachometer des Dienstwagens – bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h (IG-L).

Der Lenker wurde anschließend von den Beamten angehalten und kontrolliert. Dem Probeführerscheinbesitzer wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichTirolPolizeiRaser

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen