Wien

Polizei ist sprachlos, was sie in Wiener Wohnung findet

Nach einer Auseinandersetzung zweier Männer (47, 46) in Wien überprüfte die Polizei die Wohnung eines der Beteiligten – und wurde rasch fündig.

André Wilding
Die Polizei sprach ein vorläufiges Waffenverbot gegen den Mann aus.
Die Polizei sprach ein vorläufiges Waffenverbot gegen den Mann aus.
ALEX HALADA / picturedesk.com (Symbolbild)

Ein 47-jähriger Mann kam am Freitag gegen 16.00 Uhr in eine Polizeiinspektion und erstattete Anzeige gegen einen 46-jährigen Österreicher aufgrund des Verdachts der schweren Nötigung. Am Vormittag soll es zu einem Streit zwischen den beiden Personen wegen Mitarbeiter einer Baustelle gekommen sein.

Der 47-Jährige dürfte dabei den 46-Jährigen beschuldigt haben, dessen Bauarbeiter abzuwerben. Im Zuge des verbalen Streites soll der 46-Jährige schließlich seinen Kontrahenten mit dem Umbringen bedroht haben. Die Polizisten fuhren in weiterer Folge zu der Wohnadresse des Tatverdächtigen.

Waffen-Arsenal entdeckt

Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten die Polizisten dann drei Langwaffen, drei Faustfeuerwaffen und rund 4.700 Stück Munition sicher. Der 46-Jährige besitzt sowohl die Waffen als auch die Munition legal. Der Tatverdächtige wurde in eine Polizeiinspektion gebracht und nach der Vernehmung auf freiem Fuß angezeigt.

Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

1/51
Gehe zur Galerie
    <strong>14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen.</strong> Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. <strong><a data-li-document-ref="120047636" href="https://www.heute.at/s/donald-trump-bei-attentat-angeschossen-120047636">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen. Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. Weiterlesen >>
    Reuters