Linke Demo zieht nach Favoriten, Polizei-Großeinsatz

Ein Leser entdeckte die Einsatzkräfte.
Ein Leser entdeckte die Einsatzkräfte.Leserreporter
Eine von der "Radikalen Linken" organisierte Demonstration versetzt die Polizei in Alarmbereitschaft: Werden Rechtsextreme erneut attackieren?

Favoriten kam in den letzten Wochen nicht zur Ruhe. Gleich mehrere Protestmärsche der kurdischen und linken Community wurden von türkischen Rechtsextremen attackiert. Am Samstag herrscht erneut erhöhte Alarmbereitschaft. Ab 13.30 Uhr versammelten sich die ersten Teilnehmer der Demonstration "Das Problem heißt Männergewalt" vor dem ORF-Radiokulturhaus in der Argentinierstraße, um 14 Uhr setzte sich der Zug in Richtung Keplerplatz in Favoriten in Bewegung. Ein "Heute"-Leserreporter entdeckte kurz nach Mittag bereits zahlreiche Polizeibeamte und Einsatzfahrzeuge, die sich auf die Demo vorbereiten.

"Gegen Faschisten und Graue Wölfe"

Angemeldet wurde die Demonstration von der "Plattform Radikale Linke". "Allein in Österreich wurden innerhalb der letzten Wochen mehrere Frauen* von ihren Partnern ermordet und eine feministische Kundgebung in Wien von Faschist_innen angegriffen", so Sprecherin Karla Sedlak zum Grund der Versammlung. Zudem wolle man gegen die Übergriffe durch Faschisten wie die Grauen Wölfe auftreten.

Um 13.30 Uhr versammelten sich die ersten Demo-Teilnehmer.
Um 13.30 Uhr versammelten sich die ersten Demo-Teilnehmer.Video3

Wie die Wiener Polizei auf Anfrage der APA mitteilt, sind keine Gegendemonstrationen angemeldet. Doch man werde wachsam sein und mit mehreren Hundert Beamten im Einsatz stehen.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!
CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe, pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserLeserreporterWienPolizeiDemonstration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen