Polizisten-Angreifer geht erneut auf Beamten los

Der 26-Jährige hatte vor dem Parlament Ausweichquartier am Heldenplatz einen Beamten attackiert
Der 26-Jährige hatte vor dem Parlament Ausweichquartier am Heldenplatz einen Beamten attackiertBild: picturedesk.com (Symbolbild)

Ein Afghane hat am Freitag auf der Polizeiinspektion Westbahnhof randaliert. Der 26-Jährige hatte erst vor wenigen Wochen einen Beamten vor dem Parlament attackiert.

Der 26-Jährige kam gegen 17.30 Uhr in die Polizeiinspektion am Westbahnhof.

Ein Beamter öffnete dem Afghanen daraufhin die Tür und fragte, wie er dem Mann behilflich sein könne. Daraufhin zuckte der junge Mann völlig aus und versuchte dem Polizisten mit der flachen Hand ins Gesicht zu schlagen.

Dank einer schnellen Reaktion konnte der Beamte aber noch rechtzeitig ausweichen und wurde durch den Schlag lediglich im Bereich der Brust getroffen. Der 26-Jährige konnte unmittelbar nach der Attacke festgenommen werden.

Beamten am Heldenplatz attackiert

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte die Polizei schließlich fest, dass es sich bei dem 26-Jährigen um den gleichen Mann handelt, der bereits am 13. März einen Beamten am Heldenplatz attackiert hatte.

Der Tatverdächtige wurde daraufhin in die Justizanstalt Josefstadt gebracht. In einer ersten Einvernahme machte der Afghane keine Angaben. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Wie "heute.at" bereits berichtete, wurde der Afghane nach dem Angriff Anfang März zwar vorläufig festgenommen, er befand sich aber wenig später bereits wieder auf freiem Fuß.

"Was ist das für eine Signalwirkung?"

"Was ist das für eine Signalwirkung?", zeigte sich ein Beamter gegenüber "Heute" über die Freilassung schockiert. Staatsanwältin Nina Bussek erklärte damals: "Es lagen keine ausreichenden Gründe für eine Untersuchungshaft vor. Wir haben natürlich den Mann überprüft, auch einen islamistischen Hintergrund ausgeschlossen. Der Verdächtige wurde außerdem dem Amtsarzt vorgeführt. Dann erst fiel die Entscheidung: Anzeige auf freiem Fuß."

Nach dem erneuten Vorfall am Westbahnhof befindet sich der 26-Jährige mittlerweile in der Justizanstalt Josefstadt. Ob diesmal eine U-Haft beantragt wird, steht noch nicht fest.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Rudolfsheim-FünfhausGood NewsWiener WohnenPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen