Preisliste enthüllt Schweigegeld für Lockdown-Partys

Der Penzinger Schweigegeld-Tarif 2020
Der Penzinger Schweigegeld-Tarif 2020Leserreporter
In Wien-Penzing hat eine Frau in einem Wohnhaus ihre ganz persönliche Preisliste aufgehängt. Wer eine Party feiern möchte, muss Schweigegeld zahlen.

Weihnachts- und Silvesterpartys sind aufgrund der Corona-Pandemie in Österreich verboten - "Heute" berichtete. In einem Wohnhaus in Penzing hängt nun eine Preisliste, für alle jene, die in den kommenden Tagen eine illegale Corona-Party feiern wollen.

Eine Bewohnerin möchte nämlich Schweigegeld kassieren, damit sie die Polizei nicht ruft. Die Höhe wird an der Anzahl der Gäste festgemacht. Bei Feiern bis zu 5 Personen sind 100 Euro fällig. Wer mehr als 20 Leute zu sich einlädt, bekommt eine Pauschale von 250 Euro. Die Tarife sollen zudem über Weihnachten und zu Neujahr gelten und die Geldumschläge in den Briefkasten geschmissen werden. Das Schweigegeld-Angebot dürfte wohl allerdings mit einer Prise Sarkasmus und Ironie zu verstehen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen