Mit 51 Jahren

Prinz Alexander von Anhalt ist tot – Sein Vater spottet

Alexander von Anhalt wurde am Montag tot aufgefunden. Sein Adoptiv-Vater Prinz Frédéric beschreibt ihn als "alles andere als seinen Lieblingssohn".

20 Minuten
Prinz Alexander von Anhalt ist tot – Sein Vater spottet
Prinz Alexander von Anhalt, ehemals Marcus von Anhalt, war Besitzer des Swinger Clubs Villa Palazzo.
DERNER / Action Press / picturedesk.com

Prinz Alexander von Anhalt ist im Alter von 51 Jahren verstorben. Wie die "Bild" schreibt, wurde er am Montag in seinem Haus in Nordrhein-Westfalen aufgefunden, ein herbeigerufener Notarzt konnte demnach nur noch seinen Tod feststellen. Während die genaue Todesursache noch nicht feststeht, sieht die Polizei derzeit keine Hinweise auf Suizid oder eine Fremdeinwirkung.

Meine Trauer hält sich in Grenzen, er war alles andere als mein Lieblingssohn.
Prinz Frédéric von Anhalt
gegenüber der "Bild"-Zeitung

Keine netten Worte übrig

Über das Ableben seines 2009 adoptierten Sohnes Alexander, der ursprünglich Metzger gelernt hatte, erfuhr Prinz Frédéric von Anhalt (80) über die Medien – und hatte nur abschätzige Kommentare übrig: "Meine Trauer hält sich in Grenzen, er war alles andere als mein Lieblingssohn", so Frédéric zur "Bild". Alexander habe stets versucht, ihn zu kopieren, aber habe dabei nie seine Klasse erreicht. "Auch wenn er wie ich im schwarzen Rolls-Royce rumgefahren ist – er blieb immer nur der polterige Bergmann aus der Provinz."

Frédéric von Anhalt heißt bürgerlich Hans-Robert Lichtenberg und erwirtschaftete sich mit mehreren Saunaclubs im Ruhrgebiet seinen Wohlstand. Als der Titel-Händler Konsul Hans-Hermann Weyer ihm Marie Auguste Prinzessin von Anhalt, die aus dem Adelsgeschlecht der Askanier stammte und deren Familie bis 1918 das Herzogtum Anhalt regierte, vorstellte, wurde er 1980 adoptiert.

Kein royaler Titel

Durch die Adoption wurde er zu Herr Frédéric Prinz von Anhalt. Es soll sich dabei lediglich um einen Familiennamen, aber keinen royalen Titel handeln. Zumindest, wenn es nach Eduard Prinz von Anhalt, der jüngere Bruder von Marie Auguste und Sohn des letzten Herzogs von Anhalt – Joachim Ernst von Anhalt, geht. Das Familienoberhaupt der Askanier ist der Meinung, dass Frédéric von Anhalt aufgrund der vermittelten Erwachsenenadoption nicht zum Hause Anhalt gehört.

Nach deutschem Adoptionsrecht ist er zumindest als Sohn von Marie Auguste Teil der Familie Anhalt. Das öffentliche Bekunden von Frédéric, ein Askanier zu sein, führte in der Vergangenheit auch des Öfteren zu diversen Spannungen mit Eduard und anderen Familienmitgliedern.

Das VIP-Bild des Tages:

    Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
    Schauspieler Florian David Fitz transportiert seinen Hund auf die etwas andere Art.
    Instagram/florian.david.fitz
    20 Minuten
    Akt.