Prinz George jubelte Jogi Löw aus dem Stadion

Löw enttäuscht, George ganz happy.
Löw enttäuscht, George ganz happy.picturedesk
Die DFB-Elf ging im Achtelfinale gegen England unter. Im Wembley Stadion hatten Müller und Co. kaum Chancen auf ein Weiterkommen.

Die Ära "Löw" ist zu Ende! Mit einer 2:0 Niederlage gegen England tritt Jogi Löw als Trainer der deutschen Nationalmannschaft zurück.

Jubel gab es dafür bei seinem Kontrahenten Gareth Southgate. Die Engländer sind noch im Rennenund weiterhin Titel-Anwärter. Doch nicht nur der Trainer und die Spieler freuten sich über den Viertelfinal-Einzug: Auf der Tribüne war nämlich königliche Prominenz vertreten. 

Georges Jubel war Jogis Ende

Tatsächlich waren Prinz William und Herzogin Kate auch im Wembley Stadion und drückten ihrem Team die Daumen. Auch mit dabei: Der kleine Prinz George. Laut seinem Papa soll der Siebenjährige ein begeistertet Fußball-Fan sein und auch selbst ein gewisses Talent am Ball haben. 

Während des Matches zeigte sich der gestriegelte Prinz zum großen Teil ganz royal und hielt sich zurück. Bei den zwei Toren gab es aber auch für George kein Halten mehr! Und auch nach dem Schlusspfiff jubelte der Siebenjährige wie ein Europameister. Sehr zum Leidwesen von Jogi Löw. Denn für ihn war sein Rücktritt mit Georges Jubelschrei besiegelt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
EnglandJogi LöwPrinz GeorgePrinz WilliamDFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen