Prostituierte verabreichte Österreicher Todes-Cocktail

Prostituierte in Bulgarien (Archivfoto)
Prostituierte in Bulgarien (Archivfoto)zvg
Ein österreichischer Student ist in einem bulgarischen Hotel tot aufgefunden worden. Eine Prostituierte soll ihm einen "Gift-Mix" gegeben haben.

Medienberichten zufolge wollte sich der 35-jährige Student in seinem Hotelzimmer in der bulgarischen Hafenstadt Warna mit einer Prostituierten vergnügen. Doch die 21-Jährige hatte es offenbar nur auf die Wertgegenstände des Österreichers abgesehen.

Die junge Frau soll ihm dann heimlich einen Drogenmix - eine Mischung aus Drogen und rezeptpflichtigen Medikamenten - verabreicht haben. Der 35-Jährige rang daraufhin mit dem Tod, doch die Prostituierte half ihm nicht, stattdessen stahl sie dessen Bargeld, Uhr und Laptop.

Leiche in Zimmer entdeckt

Anschließend verließ die 21-Jährige das Hotelzimmer und ergriff die Flucht. Stunden später wurde schließlich die Leiche des Österreichers in dem Zimmer entdeckt. Die Polizei nahm umgehend die Ermittlungen und die Fahndung nach der Verdächtigen auf. Mit Erfolg!

Nur drei Tage später klickten für die junge Frau die Handschellen. Zwei Komplizen der Prostituierten befinden sich ebenfalls in Haft, sie hatten die Beutestücke bei einem Pfandleiher zu Geld gemacht. Bei dem Trio soll es sich zudem um Serientäter handeln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichBulgarienDrogen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen