Psycho Diät

Im Zentrum dieser Diät steht die neue Lust am Essen und eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Eingefahrene Verhaltensweisen und Essgewohnheiten sollen durch mentales Training aufgebrochen und verändert werden. Meditation, psychologische Übungen und die Suggestion des Unterbewusstseins stehen dabei im Zentrum.

Die Idee:
Die Psycho Diät basiert auf dem Gedanken das Essverhalten auf mentaler Ebene zu ändern und zu steuern. Durch Meditation, Suggestion und die Beeinflussung des Unterbewusstseins sollen Vorlieben, Prägungen und Abneigung gegenüber bestimmten Lebensmittel abgebaut, verstärkt oder verändert werden. Es wird also versucht grundlegende Einstellungen dem Essen gegenüber zu restrukturieren. Zusätzlich zu den meditativen und psychologischen Übungen werden Nahrungsmittel auch in zwei wesentliche Kategorien eingeteilt: sogenannte "summende" und sogenannte "winkende" Lebensmittel. Durch die gezielte Selektion dieser Produkte soll dem Abnehm-Prozess nichts mehr im Weg stehen.

Die Methode:



Der Psycho-Weg zum Wunschgewicht sieht die Einteilung von Lebensmitteln in zwei Klassen vor. Bei dieser Diät wird zwischen "summenden" und "winkenden" Nahrungsmitteln unterschieden. Wirkt ein Produkt nur durch äußere Merkmale wie Geschmack, Aussehen und Geruch schmackhaft und appetitanregend, dann "winkt" es den Menschen mit seinen äußerlichen Reizen an. Diese Lebensmittel sollte man meiden, da sie die Aufmerksamkeit des Körpers erregen, ohne, dass man zuvor bewusst an sie gedacht hätte und so zu einer Gewichtszunahme führen können.



Der Organismus hat grundsätzlich immer das echte Bedürfnis nach "summenden" Nahrungsmitteln. Die "summende" Eigenschaft bedeutet, dass der Körper den tatsächlichen Wunsch verspürt, diese Produkte zu konsumieren. Diese Lebensmittel sind daher unbedenklich und dürfen daher auch in unbegrenzter Menge gegessen werden.

Eine weitere Methode der Psycho Diät ist die Umpolung des Unterbewusstseins durch verschiedenste Übungen. man signalisiert dem Unterbewusstsein also, welche Lebensmittel gesund und gut, und welche Nahrungsmittel ungesund somit schlecht sind. Ziel ist es eine natürliche Abneigung gegen zuckerhaltige, kalorienreiche und allgemein ungesunde Produkte zu schaffen. Da man nach der Umpolung automatisch nicht mehr zu solchen Nahrungsmitteln greift, kann der Körper überschüssige Kilos verlieren. 

Lesen Sie weiter: die Stärken und Schwächen der Diät

Stärken & Schwächen

Die folgende Analyse erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, außerdem kommt es grundsätzlich auf die individuelle, körperliche und alters- und geschlechtsspezifische Verfassung des Diät-Willigen an. Die Diäten sind vorrangig für gesunde Menschen gedacht. Im Zweifelsfall sollte man immer einen Arzt konsultieren. 

Stärken:

ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG: Der Grundgedanke einer dauerhaften Änderung der Ernährung hin zu einem bewussteren und gesünderen Essverhalten ist durchaus unterstützenswert. Ob die Psycho Diät jedoch die richtige Methode ist, um seine Ernährung zu strukturieren bleibt fraglich. 


Schwächen:

WISSENSCHAFTLICHKEIT: Gegen psychologische Methoden der Suggestion ist grundsätzlich nichts einzuwenden, jedoch fehlen wissenschaftliche Belege, die eine entsprechende Wirksamkeit der Diät bestätigen. Abnehmen ist zweifelsohne eine Frage der richtigen Einstellung und man sollte die mentale Stärke im Diät-Prozess nicht unterschätzen.


GESUNDHEIT: Durch die Ernährung anhand des vorgegebenen Kategorienschemas können ungesunde Mangelerscheinungen und unkontrollierte Heißhungerattacken entstehen. Somit qualifiziert sich diese Diät nicht als rundum gesund und empfehlenswert.


Fazit:

Hausverstand statt Psychoplan! Viele ungesunde Lebensmittel sind durchaus erkennbar und werden oft bewusst gegessen. Mit einer Sensibilisierung auf solche Lebensmittel kann man getrost auf Suggestion, Meditation und Co. verzichten. Auch die "summenden" und "winkenden" Eigenschaften von Lebensmitteln sind kritisch zu betrachten. Auf seinen Körper zu hören und sich auf gesunde Ernährung einzulassen ist definitiv eine gute Sache. Inwieweit Nahrungsmittel tatsächlich "summen" und "winken", ist wissenschaftlich nicht erwiesen oder bestätigt. 

Literatur:

"Psycho-Diät. Abnehmen durch Lust am Essen." von Leonard Pearson und Lillian R. Pearson: 1992, Verlag: Rowohlt TB-V.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen