Python biss Grazer in Penis – jetzt spricht das Opfer

Albtraum für einen Grazer: Beim Gang aufs WC biss ihn ein Python an einer äußerst empfindlichen Stelle – das Reptil hatte in der Toilette gelauert.

Das wird das freundschaftliche Verhältnis zum Nachbarn wohl etwas trüben: Der Grazer Walter E. (65) erlebte Montag Früh eine böse Überraschung am Klo. Als sich der Mann kurz nach 6 Uhr auf die Schüssel setzte, spürte er plötzlich ein heftiges "Zwicken" an den Genitalien.

Schlange kam wohl durchs Abflussrohr

Bei dem Täter handelt es sich um einen rund 1,6 Meter langen Albino-Python, der dem Nachbarn (24) entwischt war – vermutlich über die Rohre oder durch die offene Wohnungstüre. Der elffache (!) Würgeschlangen-Besitzer wurde nun wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt – auch eine Abnahme seiner Haustiere steht nun im Raum. Python-Bisse sind zwar ungiftig, dafür aber besonders schmerzhaft – das Opfer musste mit leichten Verletzungen ins LKH Graz gebracht werden, nicht zuletzt wegen einer erhöhten Infektionsgefahr aufgrund der Keime in der Toilette.

Bissopfer: "Ich trau mich so schnell nicht mehr aufs Klo, schau jedes Mal vorher hinein“

Über die Polizei wurde Reptilien-Experte Werner Stangl angefordert, um das Tier einzufangen. Doch die Sicherung des Reptils war schwerer als gedacht, die Schlange wollte offenbar nicht „gerettet“ werden: "Der Python hatte alle Muskeln angespannt und sich so gegen das Rohr gepresst. Es war eine schwierige Rettung", so Stangl gegenüber der "Krone". Dem Bissopfer saß der Schrecken am Montag im ORF-Interview sichtlich in den Knochen. "Ich trau mich so schnell nicht mehr aufs Klo, schau jedes Mal vorher hinein", so der Pensionist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cz, ct Time| Akt:
HaustiereTiereSchlangeLPD SteiermarkKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen