RAF Camora übernimmt 400-Euro-Strafe für Wiener

RAF Camora vergisst nicht die Straße und zahlt den Strafzettel für Burak.
RAF Camora vergisst nicht die Straße und zahlt den Strafzettel für Burak.Leserreporter / Steffl "The Department Store" / Heute-Montage
Ein 25-jähriger Wiener hörte nach einer Polizeikontrolle im Auto laut Musik. Nun übernimmt Rap-Star RAF Camora die Strafe in der Höhe von 400 Euro.

Ein 25-jähriger Mercedes-Lenker wurde vor einigen Wochen am Lerchenfelder Gürtel von der Polizei angehalten – "Heute" berichtete.Nach der eigentlichen Amtshandlung setze Burak die Fahrt mit seinem Coupé fort. Doch nur zwei Ampeln später stand der Streifenwagen wieder neben ihm in der Spur.

"Der Polizist hat mir über das Fenster gedroht, wenn ich die Musik nicht leiser drehe, dann würde das eine Anzeige geben", erzählt der Wiener im "Heute"-Talk. Danach sollen sich die Wege der beiden allerdings getrennt haben. Einigen Wochen später flatterte bei dem 25-Jährigen die bittere Strafe ins Haus: 400 Euro soll Burak nun für das Hören von RAF Camora in seinem Auto bezahlen. Er selbst wollte Einspruch dagegen erheben. Doch das dürfte nun nicht mehr nötig sein.

RAF vergisst niemals die Straße

Nach dem "Heute"-Bericht meldete sich der Wiener Rap-Star höchstpersönlich zu Wort. In seiner Instagram-Story teilte er den Artikel und versprach die Strafe selbst zu übernehmen. "Guter Mann! Strafe geht auf mich! Melde dich bei Pireli", so RAF Camora. Mit dem Hashtag #vergesseniediestrada (zu Deutsch: "Vergesse nie die Straße") springt er dem jungen Mann zur Seite und zeigt sich solidarisch. Burak hingegen ist von der großzügigen Geste begeistert: "Ja klar, das ist eine Königs-Aktion!"

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienStrafePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen