Rapid-Elf rettet mit Mühe 3:3 beim LASK

Das war knapp! Nach der Europacup-Watsche gegen Hapoel sahs für die Grün-Weißen auch beim LASK mit einem 1:3-Rückstand lange nach Krise aus. Doch Hofmann und Salihi retteten in den letzten 25 Minuten noch einen Punkt. Vor dem Derby in der nächsten Runde (22.11.) liegen die Hütteldorfer damit hinter dem Lokalrivalen zurück.

Seitenhieb von Peter Pacult gegen seine ÖFB-Jungkicker: Er ließ Pehlivan auf der Bank, Drazan auf der Tribüne. Dennoch gabs schon nach 17 Sekunden Rapid-Jubel:

Jürgen Macho verschätzte sich bei seiner ersten Aktion im LASK-Tor fürchterlich, Jelavic schoss das 1:0.

Doch selbst ohne den gesperrten Wallner schlugen die Linzer zurück: Mayrleb traf mit einem Volley zum 1:1 (23.), tanzte dann im Strafraum Soma (39.) zum 2:1 aus. Als Prager das 3:1 fixierte (41.), sahs ganz schlecht aus. Doch Hofmann per Foulelfer (65., Gelb-rot für Piermayr) und Salihi in der Rapid-Viertelstunde (75.) retteten das 3:3.

Ergebnisse des 15. Spieltags:

LASK - Rapid Wien 3:3 (3:1)

Austria - Sturm 1:0 (1:0)

SV Ried - Austria Kärnten 1:0 (1:0)

Wr. Neustadt - Salzburg 2:3 (1:1)

SV Mattersburg - Kapfenberg 4:1 (2:0)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen