Rapids Wunschstürmer spielt lieber für Liefering

Bei Rapid wird intensiv nach neuen Optionen im Sturmzentrum gesucht. Red Bull-Kicker Alexander Schmidt stand ganz oben auf der Liste.

Rapid Wien muss auf der Suche nach einem neuen Stürmer eine heftige Niederlage einstecken. Offenbar wollten die Grün-Weißen Alexander Schmidt von Red Bull loseisen, der 19-jährige Wiener verlängerte aber lieber bei den Salzburgern.

Der Vertrag von UEFA Youth League-Sieger Alexander Schmidt wäre im Sommer ausgelaufen, das hat auch Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel mitbekommen. Doch der 1,90-Meter-Mann entschied sich lieber für einen Verbleib beim FC Liefering. Der geborene Wiener verlängerte seinen Vertrag bis 2021.

Rapid auf Stürmersuche

Für Schmidt heißt es also: Lieber Liefering, als Hütteldorf. Für das Kooperationsteam der Salzburger sammelte der bullige Stürmer acht Scorerpunkte. Rapid muss also weiter nach einem Stürmer suchen. Dieser soll bestenfalls einen österreichischen Pass haben und ein Versprechen für die Zukunft sein.

Mit den aktuellen Stürmern haben die Grün-Weißen offenbar die Geduld verloren. Philipp Prosenik ist trotz seines Ausgleichs gegen Mattersburg weiterhin am Abstellgleis, Giorgi Kvilitaia traf in der laufenden Bundesliga-Saison in 738 Einsatzminuten nur einmal ins Schwarze. Auch von Joelinton hat man sich in Hütteldorf viel mehr erwartet, der Brasilianer steht nur bei drei Treffern.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen