Riesiger Andrang bei türkischer Wahl in Wien

Türken im Ausland dürfen ab sofort ihre Stimme für die Präsidentschaftswahl in ihrer Heimat abgeben. In Wien, Salzburg, Bregenz können sie wählen.

Ab sofort bis zum 19. Juni dürfen über drei Millionen türkische Wähler im Ausland ihre Stimme für die Präsidentenwahlen abgeben. Diese hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan überraschend vorgezogen – von Herbst 2019 auf den 24. Juni 2018.

Etwa 100.000 wahlberechtigte türkische Staatsbürger dürfen also an den drei Generalkonsulaten in Wien, Salzburg und Bregenz ihre Stimme abgeben.

Für das Amt des Präsidenten haben sich sechs Kandidaten in Stellung gebracht, der Favorit ist Erdogan. Es kommt zwei Wochen nach der Wahl zu einer Stichwahl, wenn kein Kandidat in der ersten Runde die absolute Mehrheit erreicht.

Spott über Kanzler Kurz

In einer kürzlich gehaltenen Rede richtete sich der türkische Präsident sogar nach Österreich und an Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Jedoch war der Ton alles andere als freundschaftlich: "Er ist erst 30 und als Außenminister war er 28. Jetzt spielt er sich auf und zieht eine Show ab. Dieser unmoralische Kanzler hat Probleme mit uns." Auch würde der Bundeskanzler "durchdrehen", weil die Türkei immer stärker werden würde.

Lesen Sie mehr dazu hier >>>

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichSt. Pölten-Wahl 2021Recep Tayyip Erdogan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen