Reisebüros werfen Airline Preistricks vor

Österreicher fliegen bei Lufthansa teils deutlich teurer als Deutsche: Auch wegen Aufschlägen von 100 Prozent und mehr rufen die Reisebüros das Kartellgericht an.

Je nachdem, ob die Buchung aus Österreich oder aus Deutschland kommt, habe die Lufthansa-Group unterschiedliche Preise für ein und denselben Flug verrechnet. So lautet der Vorwurf des Fachverbands der Reisebüros der Wirtschaftskammer, die stellvertretend für alle Reisebüros vors Kartellgericht zieht.

Lufthansa missbraucht damit ihre Marktmacht, vor allem bei essentiellen Flugstrecken von Österreich nach Deutschland, wo die Lufthansa ein Quasi-Monopol hat, ist das problematisch.

Einige Beispiele:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen