Rekordjagd auf dem Salzsee nach 2 Jahren Pause

Von so vielen PS unter der Haube können selbst Formel-1-Fahrer nur träumen: Am Wochenende darf wieder auf dem Salzsee von Bonneville beschleunigt werden, was die Technik hergibt. Denn dort rittern Fahrzeuge aller Art um Landgeschwindigkeitsrekorde.

Seit über 100 Jahren werden auf dem Salzsee von Bonneville im US-Bundesstaat Utah die Rekorde gebrochen. in den vergangenen zwei Jahren trocknete der See allerdings nicht aus - die Salzschicht erreichte nicht die notwendige Dicke, um sicher darauf fahren zu können.

Den aktuellen Rekord hält der ThrustSSC, der mit seinen 1.227,985 km/h im Jahr 1997 als erster die Schallmauer durchbrach - der Rekord steht heute noch. Der Wagen war mit Strahltriebwerken und Nachbrennern ausgerüstet, die 110.000 PS schafften und dabei 18 Liter Benzin verbrannten - pro Sekunde! Fahrer Andy Green, ein britischer Luftwaffenpilot, testet derzeit einen Wagen, der 1.690 km/h schaffen soll. Allerdings wird dieser wohl erst nächstes Jahr soweit sein.

Alles, was fahren kann

Doch in Utah gibt es unzählige Kategorien für alle möglichen Arten von Fahrzeugen und Antrieben - etwa Strahltriebwerke, Elektro, Gas, Diesel, Benzin. So gibt es derzeit über 700 verschiedene Geschwindigkeitsrekorde.

So wollen heuer Studenten der Ohio State Unversity ihren eigenen Elektro-Rekord von 495,140 km/h aus dem Jahr 2010 brechen: Ihr Venturi Buckeye Bullet 3 soll es mit 3.041 PS auf über 700 km/h schaffen. Der Rekord mit einem Motorrad steht übrigens ebenfalls seit 2010 mit bei 605,698 km/h. Doch Triumph will ihn heuer knacken und mindestens Tempo 640 schaffen.

Jörg Michner

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen