Resetarits über ORF-Job: "Abgründe und Missstände"

Peter Resetarits
Peter ResetaritsORF
Während der Gala für "Licht ins Dunkel" live aus dem ORF-Zentrum sagte Peter Resetarits, das Format sei für ihn eine schöne Abwechslung.

Die Gala für "Licht ins Dunkel" live aus dem ORF-Zentrum mit Nina Kraft und Norbert Oberhauser – Neben dem Schirmherrn der ORF-Aktion Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen unterstützten Stars und Publikumslieblinge wie Andrea Berg, Roland Kaiser, Chris Steger, Opus, Giovanni Zarrella, Edmund, ein Starmania-Chor, DJ Ötzi "Licht ins Dunkel" mit ihren Auftritten.

Jetzt lesen: Van der Bellen telefoniert, ORF-Lady redet dauernd rein

Üblich bei der jährlichen Gala: Die prominenten Gäste setzen sich den ganzen Abend lang ans Spendentelefon, um so viel Geld wie möglich für den guten Zweck zu sammeln. So auch ORF-Legende Peter Resetarits. Im Interview zwischendurch erzählte der beliebte Moderator, warum er gerne bei "Licht ins Dunkel" mitmacht.

Nicht alle Promis dürfen in der Gala ungestört telefonieren
Nicht alle Promis dürfen in der Gala ungestört telefonierenORF

Jetzt lesen: ORF-Moderatorin beginnt live in der ZIB zu singen

"Ich habe beruflich so viel mit Abgründen und Missständen zu tun", erzählte Resetarits. Da sei die "Licht ins Dunkel"-Gala eine willkommene Abwechslung. Der "Bürgeranwalt"-Star lobte das freundliche Umfeld. Immer wieder sei er gerührt von den persönlichen Schicksalen – und selbst von der kleinsten Spende, so Resetarits.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
ORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen