Viel Spott für YouTubes Jahresrückblick

Weil im Jahresrückblick von YouTube die wichtigen Vlogger sowie die relevanten Themen fehlen, rebellieren die Fans – und verteilen Millionen von Dislikes.
Mit dem diesjährigen "YouTube Rewind 2018"-Video hat die Videoplattform Fans mächtig verärgert.

Streitpunkt Nummer eins des Videos, das letzte Woche veröffentlicht wurde und bereits über 94 Millionen Aufrufe zählt: PewDiePies Abwesenheit. Der YouTuber mit dem meistabonnierten Channel der Welt führt mit dem indischen Kanal "T-Series" noch immer einen erbitterten Kampf um den mächtigsten Channel der Plattform – und wurde im Video trotzdem keiner Sekunde gewürdigt. Auch von Shane Dawsons kontroverser Doku "The Mind of Jake Paul", Childish Gambinos ikonischem Video zu "This is America" und Make-up-Ikone Jeffree Star fehlt jede Spur.

Wird es das meistgehasste Video aller Zeiten?

Dafür sind im achtminütigen Video genügend peinliche Momenten und etliche Persönlichkeiten zu sehen, von denen die Fans offenbar keine kennen. "Wer zur Hölle sind diese Leute?", schreibt ein Kommentator unter dem Video. Ein anderer fragt: "Aber wo sind die YouTuber?".

Dank den über acht Millionen Dislikes liegt der YouTube-Jahresrückblick 2018 auf Platz zwei der unbeliebtesten Videos aller Zeiten. Gleich nach Justin Biebers "Baby" mit neun Millionen Hatern. Das soll aber nicht so bleiben: YouTube-Fans rufen nämlich dazu auf, die zehn Millionen-Marke zu knacken, um den Machern hinter YouTubes Video ziemlich hässliche Weihnachten zu bescheren.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Das Digital-Telegramm 2018

(Tilllate)

Nav-AccountCreated with Sketch. Tilllate TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsMultimediaYouTubeYoutube

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren