Meterlange Schlange vor Punschstand in Wiener City

Trotz harten Lockdowns waren dutzende Wiener am Freitag Punsch trinken.
Trotz harten Lockdowns waren dutzende Wiener am Freitag Punsch trinken.Leserreporter
To-Go-Angebote der Gastro sind auch im harten Lockdown nutzbar. Dutzende Wiener nutzten dieses Schlupfloch, um Freitags Punsch zu trinken.

Im aktuellen, vierten Lockdown scheint sich im Vergleich zum vergangenen Jahr wenig verändert zu haben. Abermals erfreuen sich Take-Away-Angebote der Gastronomie großer Beliebtheit. Bereits 2020 gab es immer wieder Ärger mit Menschenansammlungen vor diversen Punschständen in der Wiener City.

Punsch im Lockdown bei Wienern besonders beliebt

Auch ein Ausschankverbot der Stadt schaffte wenig Abhilfe. Punschstände stellten auf den Verkauf von alkoholfreien Heißgetränken mit einer kleinen Schnapsflasche um – eine Methode, die die Stände nach wie vor nutzen. Der Ansturm auf einen Wein- und Feinkostladen in der Nähe der Herrengasse war am Freitag besonders groß. Dutzende Wiener standen hier Schlange, um einen Punsch zu ergattern. 

Verboten ist dies nicht, so lange das Getränk nicht im Umkreis von 50 Metern vom Lokal konsumiert wird. Am Graben kam es wegen der punschtrinkenden Menschenmengen vor einem Nobellokal im vergangenen Jahr wiederholt zu Polizei-Einsätzen. Am heutigen Freitag blieben die Wiener von einer Kontrolle vorerst verschont – möglicherweise auch wegen der sichtgeschützten Lage des Lokals in einem Durchgang. 

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos:

Leserreporter des Tages: 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienInnere StadtLeserreporterLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen