Riesiges Park-Areal, doch Wienerin parkt im Graben

In Floridsdorf sorgte ein Parkmanöver für Aufsehen. Unzählige Parkplätze waren vor einem Supermarkt frei, trotzdem landete ein Pkw in einem Graben. 

Dass Wien anders ist, zeigt sich nicht nur anhand des kulturellen und kulinarischen Angebotes in der Wiener Innenstadt. Auch in den Randbezirken ist es nie langweilig. Im 21. Wiener Gemeindebezirk nutzte "Heute"-Leserreporter Nicolas die riesige Parkfläche einer bekannten Supermarktkette, um dort seine täglichen Einkäufe zu erledigen. Als er das Areal verließ, musste er sich gleich mehrmals seine Augen reiben, denn: Trotz leerer Parklücken stand ein Auto gewaltig falsch.

Leserreporter: "Vollgas im ersten Gang statt rückwärts"

Aus bisher ungeklärten Gründen lag ein schwarzer Stadtflitzer der Marke Mazda mit den Hinterrädern in der Luft hängend in einem Graben fest. Für Leserreporter Nicolas konnte dies nur einen Grund haben: "Die Dame vertauschte ganz sicher den ersten Gang mit dem Rückwärtsgang. Sie gab Vollgas und schon war es passiert", mutmaßte der Wiener im Gespräch mit "Heute". Doch auch eine nicht getätigte Handbremse könnte den Wagen bei leichtem Gefälle in den Graben gerollt haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienFloridsdorfAutoParkplatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen