Riesiges Solarkraftwerk schwimmt bald im Meer

Bei den Seychellen soll das größte schwimmende Solarkraftwerk der Welt entstehen. Im Juli sollen die Bauarbeiten beginnen, Ende Jahr soll es fertig sein.
Die Zahlen sind eindrücklich: Bei den Seychellen sollen auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern 13.500 Solarmodule installiert werden. Speziell daran: Die Solarmodule sollen im Meer schwimmen.

Eingerichtet werden soll das riesige Solarkraftwerk in einer Lagune bei der Insel Mahé, der größten Insel des Archipels. Laut dem französischen Entwickler Qair soll es das größte im Salzwasser schwimmende Solarkraftwerk der Welt sein, berichtet das Portal smart-energy.com.

Kraftwerk geht Ende des Jahres in Betrieb

Die 5,8-Megawatt-Anlage soll dereinst zwei Prozent des Strombedarfs der Seychellen abdecken. Während 25 Jahren sollen so CO2-Emissionen um rund 157.000 Tonnen reduziert werden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Baustart ist im Juli vorgesehen, Ende des Jahres soll das Kraftwerk den Betrieb aufnehmen. Das französische Unternehmen erhielt den Zuschlag für die Planung des Projekts im Jahr 2018.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SeychellenNewsWeltKlimaSolarenergieKlimawandel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen